Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Puzzle Hintergrundbild Puzzle Hintergrundbild
Puzzle Hintergrundbild Puzzle Hintergrundbild

Mitgliederversammlung 2017

 
Vorstandswahlen:

Bei der Mitgliederversammlung am 14. November 2017 wurde der Vorstand der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. neu gewählt:

 
Dr. Josef Pettinger, Vorsitzender
Helga Jäniche, stellvertretende Vorsitzende
 
Erneut gewählt wurden:
Karl Heinz Möhrmann, Christian Seuß, Regine Zille
 
Neue Vorstandsmitglieder:
Dr. Nicosia Nieß, Autismus Bayern, Landesverband Bayern e.V. und
Norbert Spiegl, Landesarbeitsgemeinschaft Bayern GEMEINSAM LEBEN - GEMEINSAM LERNEN e.V. 
 
Verabschiedet wurde nach langjähriger Tätigkeit
Peter Klingensteiner.
 
Neue Kassenprüfer:  Elisabeth Schäfer, Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) Landesverband Bayern e.V. und
Peter Klingensteiner, Deutsche Hämophiliegesellschaft zur Bekämpfung von Blutungskrankheiten e.V. 

Neue Mitgliedsverbände:

Es wurden die Verbände „Forum Gehirn e.V.“,

Bayerischer Landesverband Psychiatrieerfahrener e.V.“,

Fibromyalgie Verein Bayern e.V.“ als ordentliche Mitglieder und

kunterbunt e.V.“ und

LAG-Werkstatträte-Bayern“ als kooptierte Mitglieder aufgenommen.

Die Zahl der Mitgliedsverbände der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. beträgt nun 110.

Termin Mitgliederversammlung 2018!

 
Die nächste Mitgliederversammlung der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. findet am
 
Dienstag, 13. November 2018
 
wie gewohnt in der Geschäftsstelle der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. statt.

 
Aus der Arbeit der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V.

 

Vortragsreihe "Jugend und Inklusion"

Die LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. veranstaltete am 16. Januar 2018 in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring (BJR) ihren zweiten Vortragsabend zum Thema „Jugend und Inklusion" in der Geschäftsstelle. Unter der Federführung des BJR hat sich ein Netzwerk für inklusive Jugendarbeit gegründet, dem auch die LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. beigetreten ist und in dem überwiegend Jugendverbände vertreten sind. Einige davon stellten bei der Veranstaltung ihre Angebote und Konzepte zur Inklusion in der Jugendarbeit vor.
 

Dabei waren:

  • der BJR
  • das Projekt des BJR „SelbstVerständlich Inklusion“
  • „Auf Herz und Rampen prüfen“, KJR München-Stadt
  • Kreisjugendring München Land
  • Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg
 
Im Anschluss an die Kurzpräsentationen der Referentinnen fanden sehr lebendige Gespräche in Kleingruppen zwischen allen Beteiligten statt und neue Kontakte konnten geknüpft werden.
 

Zur landesrechtlichen Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) - Bayerisches Teilhabegesetz (BayTHG I)

Am 1. Januar 2018 traten weitere wichtige Regelungen des BTHG in Kraft. Bayern hat vor diesem Hintergrund bereits im Dezember 2017 das Bayerische Teilhabegesetz I beschlossen, welches zum 17.01.2018 in Kraft getreten ist.
 
Darin wird die LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. als maßgebliche Organisation der Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen benannt und muss somit an Verhandlungen zum Vertragsrecht, bei Schiedsstellenverfahren und bei der Entwicklung eines Bedarfsermittlungsinstruments beteiligt werden. Im nächsten Schritt soll das Gesetzgebungsverfahren für das BayTHG II im Jahr 2019 folgen, in dem die abschließende landesrechtliche Umsetzung geregelt werden soll. In diesem Zusammenhang wird auch eine Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Weiterentwicklung der Strukturen der Eingliederungshilfe verankert.
 

Patientenfortbildung des Patientennetzwerks Bayern (PNB)

In Zusammenarbeit mit dem PNB fand am 26. Januar 2017 erneut in der Geschäftsstelle der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. eine Fortbildung für alle Patientenvertreter/innen statt.
 
Folgende Themen wurden behandelt:
Patientenbeteiligung in den EU-Ländern, Rechte und Pflichten von Patientenvertreter/innen sowie Umgang mit unterschiedlichen Formen der Kommunikation.
 

Netzwerkfrauen Bayern

 
Die Schulung der Trainerinnen für Frauen-Beauftragte in Einrichtungen der Behinderten-Hilfe in Bayern durch die Netzwerkfrauen-Bayern fand Ende November ihren Abschluss.
Weitere Informationen: www.frauen-beauftragte-bayern.de
 

BAG SELBSTHILFE e.V.

 

50 Jahre BAG SELBSTHILFE e.V.

Mit einer Jubiläums-Matinée beging die BAG SELBSTHILFE am 22. September 2017 in Berlin ihr 50jähriges Jubiläum. U.a. hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Rede an die 250 geladenen Gäste worin er auch ausdrücklich die Arbeit der BAG SELBSTHILFE auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft würdigte. Außerdem gab es Gespräche mit behinderten und chronisch kranken Menschen auf der Bühne, die einen Einblick in den aktiven und selbstbestimmten Alltag der Betroffenen ermöglichten.
 
Dr. Martin Danner, Geschäftsführer der BAG SELBSTHILFE, machte in seiner Rede auch deutlich, auf welchen Gebieten sich die BAG SELBSTHILFE künftig besonders engagieren wird, wie z.B. junge Menschen für die Selbsthilfe zu begeistern. Wissensmanagement und die Nutzung internetbasierter Kommunikationskanäle seien weitere große Herausforderungen für die Zukunft der Selbsthilfe.
 

Fachdienst Integration Taubblinder Menschen (ITM)

Finanzielle Unterstützung bei Aufenthalt im Aurahotel, Saulgrub

Alle Personen, die das Merkzeichen TBL in ihrem Schwerbehinderten-Ausweis haben, bekommen eine finanzielle Unterstützung bei einem Aufenthalt im Aurahotel. Für eine geeignete sehende Begleitperson erhält der Taubblinde pro Übernachtung einen Zuschuss von 50,-- Euro. Das Angebot gilt nur für Erholungsurlaube.
Weitere Informationen:  Fachdienst Integration Taubblinder Menschen (ITM), Tel.: 089/551966-82/-83 Fax 089/55196684,
E-Mail: info@fachdienst-itm.de
 

Regelmäßige Publikationen unserer Mitgliedsverbände und ihrer Bundesvereinigungen

 
 

Informationen unserer Mitgliedsverbände

 
Herzkind e.V. Kontaktgruppe Traunstein:
30. Geburtstag
Der Verband feierte im September 2017 seinen runden Geburtstag in der Kinderkardiologie. In diesem Zusammenhang erwähnte ein Arzt den enorm wichtigen politischen Einfluss der Betroffenen auf die Planung der Versorgungsstrukturen sowie die noch unbefriedigende Versorgungssituation von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern. Im November gab es außerdem anlässlich des Geburtstages ein Tagesseminar mit aktuellen Fachvorträgen für Eltern und Interessierte.
Weitere Informationen: Elterngruppe Traunstein
Marianne Kapfer, Tel.: 08669/377 99, Fax: 08669/78 86 19,
E-Mail: kapfer.marianne@freenet.de, Internet: www.herzkind.de
 

Weitere Veranstaltungen und Informationen

 

Broschüre zu den Änderungen beim Einsatz von Einkommen und Vermögen im Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für den Regierungsbezirk Detmold (KSL-OLW) hat gemeinsam mit dem Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz (NITSA) eine Broschüre zu den Änderungen beim Einsatz von Einkommen und Vermögen im BTHG veröffentlicht. Link zum kostenlosen Download auf der Seite des Kompetenzzentrums
 

Fachstelle zur Teilhabeberatung online

Die bundesweit tätige Fachstelle Teilhabeberatung, die am 1. Dezember 2017 in Berlin eröffnet wurde, soll zur Förderung der Zusammenarbeit und Vernetzung der regionalen Unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (nach dem BTHG) beitragen. Das barrierefreie Webportal informiert zu Fragen der Teilhabe und Rehabilitation. Internet: www.teilhabeberatung.de
 
Bayrischer Jugendring, Projekt „SelbstVerständlich Inklusion“:
Fachtag BARRIEREFREIHEIT: NICHT NUR DIN-NORM
Samstag, 21.04.2018, 11.00 - 16.30 Uhr
Ort: Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH), Königstr. 64, 90402 Nürnberg
Es sind alle herzlich eingeladen, die sich über die inklusive Jugendarbeit austauschen und etwas über den aktuellen Stand des Projekts „SelbstVerständlich Inklusion“ erfahren wollen. Unter anderem wird ein/e Expert/in von der Aktion Jugendschutz einen Workshop zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt und Behinderung halten, von Integral e.V. wird es einen Input zum Thema Begegnungen auf Augenhöhe geben.
weitere Informationen und Anmeldung im Internet:
www.bjr.de/termin/fachtag-selbstverstaendlich-inklusion-162.html
 
Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung:
Nur mit Dir! Inklusiver Aktionstag für Menschen ohne und mit Behinderung
mitreden, mitmachen, miteinander mehr erleben - der Aktionstag für junge Menschen ohne und mit Behinderungen,
Montag, 5. März 2018, 9.00-16.30h,
Meistersingerhalle Nürnberg
Weitere Informationen im Internet: NUR-MIT-DIR.bayern.de
 

Meldungen aus der Presse

 

Bayerischer Landtag beschließt Einführung von staatlichem Nachteilsausgleich für hochgradig sehbehinderte Menschen ab Januar 2018

Bereits 2008 hatte der BBSB eine sozialpolitische Initiative zur Einführung eines finanziellen Nachteilsausgleichs für hochgradig sehbehinderte Menschen gestartet. Im Oktober 2017 beschloss der Bayerische Landtag die Einführung eines abgestuften Blindengeldes für diese Menschen in Höhe von 30% des ungekürzten Blindengeldes ab 2018.
Pressemitteilung des BBSB vom 25. Oktober 2017
 

Barrierefreiheit in Bayern

Nach Angaben des Ressorts von Sozialministerin Müller sei in Oberbayern fast jeder zweite Bahnhof barrierefrei, in Mittelfranken sogar 54%, in der Oberpfalz 30% und in Schwaben 20% aller Stationen. Bis 2020 soll der Anteil der Fahrgäste, die an einem barrierefreien Bahnhof ein- und aussteigen, im Vergleich zu heute um elf auf 82% steigen. Belastbare Zahlen, wie weit Schulen, Kitas, Krankenhäuser, Arztpraxen, Wohnungen oder Hotels barrierefrei ausgebaut sind, lägen nicht vor. Ebenso gäbe es keine Informationen darüber, wie viele Bushaltestellen an Bundes- und Staatsstraßen noch umgebaut werden müssten.
Bayerische Staatszeitung, 3. November 2017
 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

 
Logo StMAS 11 2013 klein
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Gehörlosen- und Schwerhörigengeld in Bayern
 
Beschluss des Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE Bayern e.V. am 11.12.2017
 
Der Vorstand der LAG SELBSTHILFE Bayern e. V. begrüßt den einstimmigen Beschluss des Bayerischen Landtags vom 25.10.2017 zur Einführung eines "Sehbehindertengeldes" für hochgradig sehbehinderte Menschen in Bayern sowie eines doppelten "Taub-Sehbehindertengeldes" zum 01.01.2018. Damit wird eine seit langem auch von der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. gemeinsam mit dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. erhobene Forderung erfüllt und eine Versorgungslücke geschlossen.
 
Die LAG SELBSTHILFE Bayern stellt fest, dass es für gehörlose und schwerhörige Menschen ebenfalls Versorgungslücken gibt; sie haben - ähnlich wie blinde und sehbehinderte Menschen - bei der Alltagsbewältigung typische Mehraufwendungen; vor allem bei der Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft für den Einsatz von Gebärden- und Schriftdolmetschern sowie für Hilfsmittel, die nicht von öffentlichen Kostenträgern finanziert werden.
 
Die LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. spricht sich in Übereinstimmung mit dem Netzwerk Hörbehinderung Bayern (NHB) und dem VdK dafür aus, dass das Bayerische Blindengeldgesetz um einen staatlichen Nachteilsausgleich für gehörlose und schwerhörige Menschen ergänzt wird, um deren gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.
 
 

nach oben


Puzzle Hintergrundbild Puzzle Hintergrundbild