Drucken

"Gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe. Jetzt!"

Bericht über unseren Aktionstag am 5. Mai 2015 auf dem Münchner Marienplatz

anlässlich des Europaweiten Protesttages für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai

Mit dem Versprechen der Bundesregierung ein Bundesteilhabegesetz zu schaffen und der Entstehung vieler verschiedener Aktionspläne, die die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention befördern sollen, sind viele Erwartungen bei den Menschen mit Behinderung und chronischer Krankheit geweckt worden.

So stellten wir in diesem Jahr unseren Protesttag unter das Motto: „Gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe. JETZT!“

Wir brachten zur Sprache, dass und wie Reformen und Teilhabe endlich auch im Alltag spürbar werden müssen. Dafür sind ein modernes Teilhaberecht und echte Reformen zur vollen und wirksamen, gleichberechtigten und selbstbestimmten Teilhabe aller Menschen mit Behinderung und chronischer Krankheit umzusetzen.

Wie jedes Jahr wurde der Informationstag unter der Federführung der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. auch von Ausstellungsständen unterschiedlichster zahlreicher Selbsthilfegruppen, -verbänden und –initiativen begleitet. Einige Aussteller machten auch durch spezielle Aktionen am Stand auf sich aufmerksam. Die Moderation des Gesamtprogramms auf der Bühne hatte Herr Christian Hanreich. Begleitet wurde das Programm über den ganzen Tag durch unterschiedliche Musik- oder Theaterbeiträge.

Zu Beginn der Veranstaltung besuchten uns die dritte Bürgermeisterin der LH München, Frau Christine Strobl, sowie die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Frau Irmgard Badura, und sprachen ein Grußwort.

 

Diskussion mit Politikern

 Foto: Gerd Spranger

v.l.: Franz Maget, Eva Gottstein, Kerstin Celina, Joachim Unterländer, Oswald Utz, Nicole Lassal

Die vormittägliche Diskussion der Geschäftsführerin der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V., Frau Nicole Lassal, mit den Politiker/inne/n Eva Gottstein MdL, Freie Wähler, Franz Maget,  SPD, Joachim Unterländer MdL, CSU, Kerstin Celina MdL, Bündnis 90/Die Grünen und Oswald Utz, Behindertenbeauftragter der Stadt München, setzte sich mit folgenden Forderungen aus der Selbsthilfe auseinander:

Am Nachmittag sprachen Vertreter/innen aus der Selbsthilfe öffentlich auf der Bühne zu folgenden vier Themenblöcken: • 

Es wurden Möglichkeiten angesprochen, wie Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung barrierefrei in allen Bereichen der Gesellschaft teilhaben können. Grundsätzlich muss in allen diesen Bereichen die gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe noch deutlich ausgebaut werden.