Drucken

Freundeskreis Camphill e.V.

Camphill-Einrichtungen und Freundeskreis Camphill

Im Freundeskreis Camphill e.V. haben sich Eltern, Angehörige und Freunde zusammengefunden, um für Menschen mit Assistenzbedarf an ihren Lebensplätzen Sorge zu tragen. In Kindergärten, Schulen, Dorfgemeinschaften, ambulant betreut oder gemeindeintegriert, leben und arbeiten unsere Angehörigen in Gemeinschaften mit heilpädagogischer und sozialtherapeutischer Betreuung. Der Impuls für diese heilpädagogischen Einrichtungen ging von dem Wiener Arzt Dr. Karl König (1902-1966) aus. Auf den Grundlagen der Anthroposophie gründete er 1940 in Camphill, Schottland, eine heilpädagogische Einrichtung. Daraus erwuchs die Camphill-Bewegung, die inzwischen international in Europa, Nord- und Südamerika sowie in Afrika tätig ist. Seit 1958 gibt es in Deutschland Camphill-Schulen und Dorfgemeinschaften, in denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Assistenzbedarf zusammen mit ihren Betreuern leben, lernen und arbeiten. Heute gehören zu diesem Bild zum Beispiel das ambulant betreute Wohnen, das gemeindeintegrierte Wohnen und auch Arbeitsplätze in Gastronomie oder Verkauf.

Es war ein besonderes Anliegen Dr. Königs, eine lebendige Beziehung zwischen den Eltern und Angehörigen der Menschen mit Assistenzbedarf und den Camphill-Mitarbeitern herzustellen. 1965 wurde der gemeinnützige Verein „Freundeskreis Camphill“ gegründet, der sich die ideelle und materielle Förderung zur Aufgabe gestellt hat, mit folgenden Schwerpunkten:

Als Selbsthilfevereinigung ist der Freundeskreis Camphill im sozialpolitischen Bereich in partnerschaftlichem Kontakt mit den großen Selbsthilfeorganisationen in Deutschland.

Camphill-Einrichtungen in Bayern

Freundeskreis Camphill e.V.

Logo von Club Behinderter und ihrer Freunde e.V.

Argentinische Allee 25
14163 Berlin

Tel.: 030/80 10 85 18
Fax: 030/80 10 85 21
E-Mail: info@fk-camphill.de
Internet: www.freundeskreis-camphill.de