Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Puzzle Hintergrundbild Puzzle Hintergrundbild
Puzzle Hintergrundbild Puzzle Hintergrundbild

Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. Deutsche WACHKOMA Gesellschaft

Was ist ein „Apallisches Syndrom“ – Wachkoma?

Im „Apallischen Syndrom“ ist die wichtige Verbindung vom Hirnstamm zum Großhirn gestört, Schädigungsstelle ist die Mittelhirn-Ebene. Jeder Mensch kann durch einen Unfall mit Gewalteinwirkung am Gehirn, durch Sauerstoffmangel im Gehirn, durch einen Tumor, durch eine Blutung oder eine Entzündung des Gehirns samt der umgebenden Hirnhäute ein solches „Apallisches Syndrom“ erleiden.

Auch Durchblutungsstörungen des Gehirns, z.B. beim Schlaganfall oder nach Wiederbelebung, können dieses schwere Krankheitsbild auslösen. Dann ist die Bündelungsstelle aller Nervenbahnen im Mittelhirn außer Kraft gesetzt und entkoppelt.

Ziele und Aufgaben des Selbsthilfeverbandes

Unser Bundesverband ist Drehscheibe: Gezielt werden Kontakte zwischen den Betroffenen vermittelt, Hinweise, Adressen, Tipps und vielfältige Hilfen angeboten. Regelmäßig erfolgen Treffen mit Aussprache der Angehörigen und kompetenten Gesprächspartnern. Der Verband führt in allen Bundesländern Veranstaltungen zur Verbesserung der Situation durch, wir helfen und beraten. Unsere regionalen Verbandsgruppen bieten Hilfe zur Selbsthilfe. Schädel-Hirnpatienten sind die am meisten benachteiligte Patientengruppe.

Über unsere Notrufzentrale erhalten Sie umfangreiche Informationsunterlagen und wir vermitteln an regionale Ansprechpartner.

Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. Deutsche WACHKOMA Gesellschaft

Logo Schaedel Hirnpatienten

Bundesgeschäftsstelle:
Bayreuther Str.33
92224 Amberg

Notruftel.: 09621/6 48 00
Fax: 09621/636 63
E-Mail: zentrale@schaedel-hirnpatienten.de
Internet: www.schaedel-hirnpatienten.de

nach oben


Puzzle Hintergrundbild Puzzle Hintergrundbild